IMG 20170506 WA0007

Gelungener Saisonbeginn


Herren I Gruppenliga:

STV Hochheim – BW Bensheim 6:3 (4:2)

Am verregneten Sonntag setzte sich die erste Herrenmannschaft überraschend deutlich gegen das Team von Blau-Weiß Bensheim durch. Daniel Kneifel gab an Position 6 nicht ein Spiel ab, ebenso Mannschaftsführer Marcel Rubio Orri. Der Chilene Matías Leiva Biason ließ ebenso wenig anbrennen und gewann klar in zwei Sätzen. Nachdem sowohl Florian Kleinhenz als auch Christos Stergioulas ihre Partien nach gewonnenem ersten Satz noch aus der Hand gaben, hing vieles an dem letzten Einzel, welches der 17-jährige Spanier Guillermo Tendero Ramirez auf Seiten des HSTV und das ein Jahr jüngere Talent Julian Müller aus Bensheim bestritten. Müller legte furios los und holte sich Durchgang eins deutlich, doch je schwerer die Bälle und langsamer der Platz wurde, desto besser kam der spanische Sandplatzspezialist ins Spiel. Schließlich biss sich Müller am feilschnellen Ramirez die Zähne aus, sodass der Valencianer den enorm wichtigen vierten Punkt für den HSTV erkämpfte. Das spanischsprachige Duo Ramirez/Leiva Biason verlor zwar ihr Doppel, doch Rubio Orri/Stergioulas und Kleinhenz/Kneifel siegten souverän in zwei Sätzen, sodass die Hochheimer den ersten Saisonsieg im ersten Spiel bejubeln durften.

 

IMG 20170506 WA0007IMG 20170506 WA0004
Unser griechisches Talent Christos Stergioulas (links) und der chilenische Gastspieler Matías Leiva Biason (rechts) in Aktion. Fotos: Dr. Andreas Mergenthaler

Herren 40 I Hessenliga:

BW Bad Soden – STV Hochheim 2:7 (1:5)

Kurioserweise trafen unsere Herren 40-Asse im ersten Saisonspiel wie schon im vergangenen Jahr auf Blau-Weiß Bad Soden. Doch im Gegensatz zur letzten Begegnung, die mit 3:6 auf der eigenen Anlage verloren wurde, schafften die Hochheimer diesmal in Bad Soden einen Traumstart ins Hessenligajahr. Überraschend deutlich lautete das Ergebnis am Ende des Tages 7:2 für die Gäste. Der Italiener Gaudi, Neuzugang Trarbach, Mannschaftsführer Schülein sowie Kärcher und Schmidt entschieden ihre Partien allesamt in zwei Sätzen für sich, sodass die Entscheidung bereits nach den Einzeln gefallen war. Gaudi/Trarbach sowie Machwirth/Schülein gewannen auch ihre Doppel. Nach der geglückten Revanche rangiert der HSTV nach dem ersten Spieltag der Herren 40-Hessenliga auf Platz eins.

Herren 40 II Verbandsliga:

TUS Griesheim – STV Hochheim II 4:5 (3:3)

Die wichtigen Spiele werden an den hinteren Positionen gewonnen: Diese alte Medenspiel-Weisheit bewies sich beim 5:4-Auswärtssieg der Herren 40 II des Hochheimer STV einmal mehr als wirkungsvoll. Fischer, Schechter und Wohlfahrt unterlagen an den Positionen 1 bis 3 ihren Gegenübern des TUS Griesheim, doch Thiersch, Oberländer und Waldschmidt sorgten für Hochspannung vor den Doppeln, in denen nun taktische Finesse gefragt war. Die gewohnte Doppelstärke unserer 40er sicherte letztendlich den perfekten Saisonstart als Aufsteiger aus der Gruppenliga. Fischer/Waldschmidt und Schechter/Christ ließen ihren Gegnern kaum eine Chance und gaben insgesamt lediglich fünf Spiele ab. Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt wurde erfolgreich gemeistert.

Damen I Verbandsliga:

TEVC Kronberg – STV Hochheim 5:4 (4:2)

Mit einer knappen 4:5-Niederlage im Gepäck reiste unsere Damenmannschaft von der ersten Partie der Saison beim TEVC Kronberg nach Hause. Nach dem Rückzug aus der Hessenliga ging die neu formierte Mannschaft mit den zwei spanischen Talenten Gisela Aragón Domenech und Laura Barona Rodriguez an den Start. Am regnerischen Sonntag setzten die Kronberger jedoch einen taktisch klugen Zug, bevor überhaupt ein Ball gespielt wurde: Es wurde schnell entschieden, die Begegnung in der Halle auf Teppichbelag auszutragen – für die Spanierinnen des HSTV komplettes Neuland, sie hatten zuvor noch nie auf diesem Belag gespielt. Demnach verloren beide deutlich. Hannah Nagel gewann hingegen klar gegen die Kronberger Nummer eins und Ägypterin Sara El-Ghazouly, während Hanna Stiller und Tabea Livia Jansen leider den Kürzeren zogen. Die erst 14-jährige Charlotte Kordonowy hielt die Hoffnungen unserer Mädels am Leben, indem sie an Position 6 in zwei Sätzen siegte und den zweiten Hochheimer Punkt ergatterte. Die Hochheimerinnen mussten nun alle drei Doppel gewinnen, um das Ruder herumzureißen – und beinahe gelang es dem Team um Mannschaftsführerin und Coach Claudia Saulino. Selin Seyfettinoglu und Myriam Schilderoth ersetzten Domenech und Barona Rodriguez im Doppel, sodass Stiller/Jansen und Seyfettinoglu/Kordonowy ihre Doppel deutlich gewannen. Das dritte Doppel entschied also über Sieg oder Niederlage. Nagel/Schilderoth kämpften sich nach einem glatten ersten Satz in die Partie und holten den zweiten Satz im Tiebreak. Im alles entscheidenden Match Tiebreak zog das Hochheimer Doppel leider mit 3:10 den Kürzeren.

Herren 65 Gruppenliga:

TC Langenselbold – STV Hochheim 1:5 (1:3)

Im ersten Spiel der Saison beim TC Langenselbold wurde ein klarer Sieg eingefahren. Vor 4 Jahren konnte nur ein Unentschieden 3:3 erreicht werden. Nach den Einzeln stand es 3:1 durch Siege von Arno Böckling, Werner Kraus und Gerfried Meyer. Die beiden Doppel mit Böckling/Kraus und Meyer/Schülein gewannen letztendlich auch klar.


Bevorstehende Veranstaltungen

  • Aufräumtag Clubheim und -gelände

    13. April, 10:0017:00

    Unsere Mitglieder helfen beim Saubermachen und Vorbereitungen unseres Clubheims für die Sommersaiso…

  • Saisoneröffnung ’24

    20. April, 16:0023:00

    SAISON OPENING Samstag, 20.04.2024 Beginn 16Uhr – Sektempfang – offizielle Einweihung de…

  • Beginn Medenrunde 2024

    4. Mai5. Mai

    Hallo liebe Medenspieler, nach der Medenrunde ist vor der Medenrunde! Und wie jedes Jahr stehen auch…

So erreichen Sie uns

Hochheimer Ski- und Tennisverein
Am Weiher 42
65239 Hochheim am Main

Bleib‘ auf dem Laufenden mit dem HSTV Newsletter!